Perseo - Le Morette

Perseo Veneto Rosso

Perseo ist das Ergebnis einer Idee, die im Laufe der Zeit gereift ist, mit dem Ziel, einen Wein von großer Tiefe zu erhalten, der beim Verkosten an die großen Momente erinnert, die seine Herstellung geprägt haben. Er wird aus Merlot- und Cabernet Sauvignon-Trauben gewonnen, die nach einer leichten Trocknung 16-18 Tage bei einer kontrollierten Temperatur von 26 °C mazeriert werden. Er hat eine intensive rubinrote Farbe, einen hohen Glanz und fruchtige Aromen, die von würzigen Noten der Rebsorten und des Barriqueausbaus begleitet werden. Er zeichnet sich durch eine ausgeprägte Struktur aus, die auf die natürliche Trocknung der Trauben zurückzuführen ist und dem Wein eine bemerkenswerte Komplexität verleiht. Der Perseo eignet sich für verschiedene Kombinationen mit herzhaften Gerichten aus rotem Fleisch und reifem Käse. Ausgezeichnet auch als Meditationswein.
VERKOSTUNGSNOTIZEN
AUSZEICHNUNGEN:

Veronelli 2021 (2 Stars) – Vintage 2017

James Suckling (89 pts) – Vintage 2017

KOMBINATION:

Herzhaftes rotes Fleisch und reifer Käse

KOMBINATION DES TERRITORIUMS

Es gibt keine Familie in der Gegend von Verona, die nicht ihr eigenes Rezept für Pearàhat, das von Generation zu Generation von der Mutter an die Tochter weitergegeben wird!
Pearà ist im Wesentlichen eine Soße, die aus Resten von altem Brot, Ochsenknochenmark und Brühe zubereitet wird und zu besonderen Anlässen zu gekochtem Mischfleisch gereicht wird.

INTERNATIONALE KOMBINATION

Die Peking-Ente ist ein sehr traditionelles chinesisches Gericht, das wegen seiner langen und komplizierten Zubereitung nur zu besonderen Anlässen serviert wird.o. Auf dem Teller befindet sich das überbackene Entenfleisch mit knuspriger Haut, gleichzeitig werden Hoisin-Sauce, Schalen mit in Julienne geschnittenem Gemüse und Getreidepfannkuchen an den Tisch gebracht, so dass der Gast die verschiedenen Komponenten nach seinem Geschmack mischen kann.

CAMPAGNA FINANZIATA AI SENSI DEL REG. UE N. 1308/2013

CAMPAIGN FINANCED ACCORDING TO EU REG. N. 1308/2013